Umgebung

Die Niederlausitz im Süden Brandenburgs gilt als die wärmste und sonnenreichste des Landes.

Sehr abwechslungsreich gestalten die Flußauen von Spree und Neiße, Heidelandschaften, Seen und Teiche und große Waldgebiete die Landschaft. Neben der intakten Natur fällt den Gästen der Niederlausitz sofort der Braunkohlen-Tagebau ins Auge, der die Landschaft mit seinen aktiven Abbaugebieten, den bereits nicht mehr betriebenen Abbauflächen und den schon rekultivierten Tagebau-Folgeflächen unübersehbar prägt. Mehrere Aussichtspunkte ermöglichen es den Besuchern, Eindrücke von den gewaltigen Dimensionen des Tagebaus und seinen neuen Gesichtern nach der Rekultivierung zu gewinnen.

Die Gegend um die Stadt Döbern ist gekennzeichnet vom Muskauer Faltenbogen. Ein Gletscher formte durch gewaltigen Druck den deutlich erkennbaren Faltenbogen in Form eines Hufeisens, das sich in seiner Ausdehnung von Döbern über Bad Muskau bis nach Trzebiel in Polen erstreckt. Der Muskauer Faltenbogen ist eine der landschaftlich am schönsten ausgebildeten Stauchendmoränen in Nordmitteleuropa. Im Jahr 2006 wurde er als " Nationaler GeoPark Deutschlands" zertifiziert. Die überwiegend kleinen Dörfer der Niederlausitz haben sehenswerte Kirchen, ehemalige Herrenhäuser und teilweise noch intakte Landschaftsparks.


Radfahren

Gut ausgeschilderte Radwege führen den Radler rund um das Hütten-Camp oder auch etwas weiter ...

Wandern

Der Wanderer kann auf gekennzeichneten Wanderwegen durch Feld und Flur wandern: Märchenwald, Rundwanderweg, Zerna.

Kontakt

HüttenCamp
Dubraucker Str. 17
03159 Döbern

Tel.: +49 (0) 35600 / 23 90 37
Fax: +49 (0) 35600 / 23 90 38